Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Fragen zur Bewertung am Musikfest

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ich möchte zur Benotung der Aufgaben- und Selbstwahlstücke einige Bemerkungen anbringen. Dass es unter den drei Stärkeklassen mit verschiedenen Experten grosse Unterschiede bei der Bewertung gibt, ist ganz normal. Wie können aber die gleichen Experten innerhalb von drei Stunden solch krasse Unterschiede machen wie zum Beispiel bei der Gastmusikgesellschaft aus dem Luzernischen Hochdorf, die in der ersten Klasse aufgetreten ist und super gespielt hat?

Wie ist es möglich, so unterbewertet zu werden?Grenzt das nicht an Frechheit? Was müssen langjährige Musikantinnen und Musikanten von einer solchen Bewertung halten? Was denken die Gastmusiker über die Experten?
Weiter stellt sich die Frage, ob es das viele Geld noch wert ist, das die Vereine für solche Feste aufbringen müssen, wenn es so läuft wie am letzten Wochenende in Estavayer-le-Lac. Können sich da die Vereine noch freuen, die mit ihrer Punktierung zufrieden sind? Können jene Vereine, die das Gefühl haben, sie seien unterbewertet worden, sich noch ärgern? Ich glaube nein.

Mehr zum Thema