Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Fragwürdiges Ferienguthaben

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Wie ist es möglich, dass sich eine Person beim Bund ein Ferienguthaben von 107 Tagen gutschreiben lässt? Wo war hier seit längerer Zeit die Kontrolle? In der Privatwirtschaft würde ein solches Gebaren nie und nimmer geduldet.

Für welchen Zweck gibt es die Gerichtskommission des Bundes, wenn einfach solchen Forderungen zugestimmt wird? Gedankenlos wird der Auszahlung dieses Ferienguthabens zugestimmt. Dies für eine Person, die ein Monatsgehalt von x-tausend Schweizerfranken erhält. Alles geht natürlich zulasten der Steuerzahler.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema