Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Freiburger Gutscheine: Kanton übernimmt 20 Prozent

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«Wir hoffen, dass die Menschen motiviert werden, Gutscheine zu kaufen und so die lokalen Geschäfte und Restaurants unterstützen», sagt Andreas Stalder vom Galmizer Restaurant zum Kantonsschild. An der gestrigen Medienkonferenz lancierte der Kanton nämlich die Plattform Kariyon.ch. Diese soll von der Krise betroffenen Geschäften, Dienstleistungsanbietern und Restaurants helfen. Die Bevölkerung kann auf der Plattform Gutscheine dafür erwerben. Der Kanton übernimmt 20 Prozent des Betrags. «Anders ausgedrückt: Sie kaufen einen Gutschein im Wert von 100 Franken für lediglich 80 Franken», sagt Staatsrat Didier Castella (FDP), Direktor der Institutionen und der Land- und Forstwirtschaft.

Lokaler Wirtschaft helfen

Die Plattform Kariyon.ch ersetzt die während der Corona-Krise entstandene Plattform Soutien-aux-commerçants-­fribourgeois.ch. Diese wurde ins Leben gerufen, als die Läden und Restaurants geschlossen waren. «Kariyon steht für das Glockenklingen, wenn ein Kunde ein Geschäft betritt», erklärt Oliver Price, Mitgründer der Plattform «Gewerbehilfe Freiburg», der gemeinsam mit seinem Team Kariyon.ch entwickelt hat. «Wir hoffen, dass die Plattform erfolgreich sein wird und es auch längerfristig bleibt.» Kariyon.ch soll den ­lokalen Konsum fördern, die einheimische Produktion stimulieren und den kleinen Geschäften eine bessere Vermarktung bieten.

Um als Geschäft, Dienstleistungsanbieter oder Restaurant bei Kariyon.ch Mitglied zu werden, muss das Unternehmen während der Krise für mindestens zwei Monate geschlossen gewesen sein, aus dem Kanton Freiburg stammen oder bei Terroir Fribourg Mitglied sein.

Erwartungen sind hoch

Noch steht die Plattform in den Anfängen. «Bis jetzt sind 300 Geschäfte auf der Website registriert. Wir hoffen jedoch, dass es schon bald mehr werden», sagt Price. Ein registriertes Geschäft ist das Chatzehus in Murten. Den Laden, geführt von Rita Zimmerman, hat die Krise besonders hart getroffen. «Mein Laden ist abhängig von Touristen. Menschen aus der Region kaufen nicht so häufig bei mir ein», so Zimmermann. Da diese nun fehlten, mache ihr Geschäft weniger Umsatz. Sie findet, die Plattform sei eine gute Sache, und hofft, dass nun mehr Gutscheine für ihr Geschäft gekauft werden.

Auch der Schuhladen Schwab Schuhe in Kerzers ist Teil der Plattform Kariyon.ch. «Ich finde es gut, dass diese Plattform das lokale Gewerbe fördern will», sagt die Inhaberin Regula Schwab Köhli. Sie hofft, dass mehr Menschen auf die Plattform aufmerksam werden, Gutscheine kaufen und so kleine Geschäfte wie ihres unterstützen. Auch das Restaurant zum Kantonsschild aus Galmiz hat grosse Erwartungen an Kariyon.ch. «Wir arbeiten noch nicht mit voller Auslastung und hoffen sehr, dass die Promotions­aktion des Kantons genutzt wird», sagt An­dreas Stalder.

Promotionsangebot auf Zeit

Der Kanton Freiburg hat im Rahmen der Soforthilfemassnahmen zugunsten der von der Corona-Krise betroffenen lokalen Wirtschaft vier Millionen Franken für ihr Promotionsangebot zur Verfügung gestellt. «Diese Sofortmassnahmen sind wichtig, um den ersten Opfern der Corona-Krise so gut wie möglich zu helfen», sagt Volkswirtschaftsdirektor Olivier Curty (CVP). «Gemeinsam werden wir die Krise meistern.» Die «20-Prozent-Aktion» gilt bis Ende Jahr oder bis die vier Millionen Franken aufgebraucht sind. Die während der Aktion gekauften Gutscheine sind dann bis Ende Juni 2021 gültig.

Ist die Aktion einmal vorbei, soll die Plattform weiter bestehen bleiben: «Sobald die Promotionsaktion des Kantons vorbei ist, wird ein Mitgliederbeitrag verlangt», erklärt Oliver Price.

Tourismus

20-Franken-Bon für Touristen

Ab dem 18. Juli wird der Kanton Freiburg noch eine zusätzliche Massnahme einführen, um den Freiburger Tourismus zu unterstützen: Alle Personen über 16 Jahre, die eine Nacht in einem Hotel, in einem Hostel oder auf einem Campingplatz verbringen, erhalten vom Kanton einen Bon über 20 Franken – wenn der Übernachtungsort auf Kariyon.ch aufgelistet ist. Das Angebot des Kantons gilt auch hier bis zum 31. Dezember 2020.

km

 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema