Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Freiburger wird Nuntius in Berlin

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Kirche

Freiburger wird Nuntius in Berlin

Der aus Estavayer-le-Lac stammende Erzbischof Jean-Claude Périsset ist am Montag vom Papst zum neuen Vatikan-Botschafter für Deutschland ernannt worden.Der 68-jährige Freiburger Vatikan-Diplomat, der seit 35 Jahren in vatikanischen Diensten steht, gilt als Experte auch für Ökumene. Zwischen 1996 und 1998 war er beigeordneter Sekretär im vatikanischen Einheitsrat.Jean-Claude Périsset wurde am 13. April 1939 in Estavayer-le-Lac geboren. Nach der Schulzeit in seinem Heimatort und am Kollegium St. Michael in Freiburg absolvierte er philosophische Studien im Benediktiner-Kollegium in Sarnen. Anschliessend studierte er Theologie am Diözesan-Seminar in Freiburg. 1973 promovierte er in Kirchenrecht an der Päpstlichen Gregoriana-Universität in Rom.1964 wurde Périsset in Freiburg zum Priester geweiht. Danach wurde er Kaplan in Genf, bevor er 1970 an die Kurie in Rom kam. Von 1971 bis 1973 absolvierte er die Päpstliche Diplomaten-Akademie. Auf Auslandposten war er anschliessend im südlichen Afrika, Peru, Frankreich, Pakistan und Japan. Danach war er zwei Jahre lang beigeordneter Sekretär des Einheitsrates und unterstützte dabei Bischof Pierre Duprey. 1998 ernannte Johannes Paul II. Périsset zum Nuntius in Rumänien, ein Amt, das er bis jetzt innehatte. In Berlin tritt er nun die Nachfolge von Erzbischof Ender an, teilte das Vatikanische Presseamt am Montag mit. Kipa

Mehr zum Thema