Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

FrIS: 20 000 Franken pro Kind und Jahr

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Fribourg International School (FrIS) gehört zu einer Gruppe von Schulen, welche René Gubler gegründet hat. Dazu gehören die International School Monts-de-Corsier AG (ISM) mit 140 Kindern und 25 Angestellten sowie die Ecole Riviera School Montreux GmbH (LCIS) mit 140 Kindern und 20 Mitarbeitenden. Geplant ist eine weitere Schule im waadtländischen Rolle. Die ISM und die LCIS gehören zu hundert Prozent René Gubler. Die Freiburger Schule ist je zur Hälfte im Eigentum von Andrew Croft und René Gubler. In Rolle sollen sich neben Gubler noch andere Investoren beteiligen. Die FrIS ist Mitglied der Swiss Group of International Schools.

Für Kinder ab drei Jahren

Die FrIS richtet sich an Kinder ab drei Jahren und Primarschüler bis elf Jahre. Für ältere Kinder exisitiert gemäss Gubler eine Zusammenarbeit mit anderen internationalen Schulen. Die Klassen bestehen aus maximal 18 Schülern.

Drei Lehrer und Assisztenz

Die Kosten bestreitet die FrIS mit dem Schulgeld. Es beträgt zwischen 13 000 und 18 000 Franken und muss von den Eltern berappt werden. Essen und Transport inklusive muss mit durchschnittlich 20 000 Franken pro Jahr und Kind gerechnet werden.

In einer ersten Phase geht das Direktorenduo von zwanzig Kindern, drei Lehrpersonen (aus der Schweiz und dem Ausland) und einer Assistenz aus. Damit könne die Schule finanziell drehen. rsa

Mehr zum Thema