Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Führung durch Ko-Präsidium

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Zwei neue Präsidentinnen für den Gemischten Chor Heitenried

Präsidentin Alice Zosso hiess die Mitglieder des Gemischten Chors herzlich zur Generalversammlung willkommen. In ihrem Jahresbericht blickte sie auf ein arbeitsintensives und erfolgreiches Jahr zurück. Besonderer Höhepunkt war die Aufführung des Requiem-Konzertes von Thomas Hettwer, zusammen mit dem Kirchenchor Bruder Klaus von Oberwil (Kanton Zug). Den zwei Konzerten in Oberwil am 6./7. November 1999 sowie denjenigen im Podium Düdingen am 20./21. November 1999 war ein voller Erfolg beschieden gewesen.

Auch Dirigent Bruno Schaller ging in seinem Jahresbericht speziell auf diesen Anlass ein. Er dankte allen für die Bereitschaft, sich nach der Prag-Reise wieder in ein abenteuerliches Unterfangen zu stürzen. Nur so habe dies zum ergreifenden Erlebnis werden können, ohne dabei die kirchliche Arbeit zu vernachlässigen. Mit dem Erlernen der Spatzenmesse von Wolfgang Amadeus Mozart für Ostern steht die Chorarbeit auch nicht still. Und bereits ist wieder ein nächstes «Abenteuer» angesagt: Im Frühling 2001 führt der Chor ein weltliches Konzert auf.

Dreijährige Amtszeit

Nebst ihrem Amt als Organistin führte Alice Zosso während drei Jahren die Geschicke des Gemischten Chors Heitenried, der zurzeit 58 Mitglieder zählt. Durch eine berufliche Veränderung zeitlich mehr in Anspruch genommen, reichte sie ihre Demission als Präsidentin ein. Als Organistin wird sie dem Chor weiterhin zur Verfügung stehen. Vizepräsidentin Agnes Schaller-Bielmann rühmte ihre kompetente Arbeit und charakterisierte sie als Frau mit vielen Talenten. Als Dank für ihr grosses Engagement wurde ihr ein kleines Präsent überreicht.

Das Amt der Präsidentin werden sich inskünftig zwei Frauen teilen: Brigitte Lehmann-Egger (bisherige Sekretärin) und Agnes Schaller-Bielmann. Mit grossem Applaus wurde Angela Aebischer-Lauper neu in den Vorstand gewählt. Zu ihrer Nachfolgerin in der Musikkommission wurde Jeannine Gujer-Müller ernannt.

Mehr zum Thema