Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gedichte aus Chicago im Fries

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Wenn Rolf Hermann am Donnerstag im Centre Fries aus seinem Gedichtband «Hommage an das Rückenschwimmen in der Nähe von Chicago und anderswo» liest, so ist das für ihn ein bisschen wie eine Heimkehr: Während seines Anglistik- und Germanistik-Studiums an der Uni Freiburg habe er gelegentlich Lesungen im Centre Fries besucht, sagte er gegenüber den FN. Dass er jetzt selber hier lesen dürfe, bedeute ihm viel. Begleitet wird Hermann bei der Lesung vom Pianisten André Pfammatter.Die Texte, die der gebürtige Walliser, der heute in Biel lebt und arbeitet, vortragen wird, stammen allesamt aus seinem im vergangenen Mai erschienenen Erstlingswerk. Darin finden sich knapp 50 Gedichte und elf Collagen als Illustrationen. Die Gedichte sind zwischen 2002 und 2007 entstanden und sind eine Mischung aus Alltagsbeobachtungen und Wunderbarem, scheinbar Unbedeutendem und Bedeutungsvollem. Seine Inspiration finde er im täglichen Leben, so Hermann, etwa beim Spazierengehen, beim Lesen oder beim Musikhören. Das Ergebnis bezeichnet er selbst als «Wahrnehmungssprünge», die nicht immer auf Anhieb nachvollziehbar seien.Auch nach dem Erscheinen seines ersten Buches schreibt Rolf Hermann, der teilzeitlich als Englischlehrer an einer Berufsschule arbeitet, weiter Gedichte. Er hoffe, in drei bis vier Jahren einen weiteren Band herausgeben zu können, sagte er. csCentre Fries, Wilhelm-Techtermann-Gasse 8, Freiburg. Do., 11. Oktober, 21 Uhr. Weitere Informationen: www.rolfhermann.ch.

Mehr zum Thema