Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gefährliches Chrom 6 in der Tuffière gelagert

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

HauteriveKürzlich hätten Bürger der Gemeinde Hauterive (Fusion von Posieux und Ecuvillens) herausgefunden, dass gefährliches Material in der Deponie für inertes Material «La Tuffière» gelagert sei. Dies berichtete die Zeitung La Liberté am Samstag. Die 47 000 Kubikmeter Schlamm aus der Lötschberg-Baustelle Mitholz im Berner Oberland seien nämlich mit krebserregendem Chlor 6 verschmutzt.

Wie Erin Brockovich

Erinnern Sie sich an den Film Erin Brockovich mit Julia Roberts in der Hauptrolle? Dieser basierte auf einer wahren Geschichte und drehte sich ebenfalls um den Kampf einer Frau gegen das industrielle Nebenprodukt Chrom 6, das bei den Nachbarn Krebs erregte. Chrom ist in der Regel kaum gefährlich. Das Spurenelement trägt zu einer verbesserten Insulinwirkung und infolgedessen zu einer Erhöhung der Glukosetoleranz bei. Chrom(6+)-Verbindungen hingegen gelangen schnell in den Körper und besitzen neben einer allergieauslösenden auch eine krebserregende Wirkung.

Grundwasser gefährdet

Das Schlimme daran sei, dass der Bund bei der Anlieferung zwischen 2003 und 2005 den Verantwortlichen der Deponie nichts vom Gift in diesem Schlamm gesagt habe. Dabei ist in diesem Gebiet sehr viel Grundwasser, das dadurch stark gefährdet ist. Direkt oberhalb der Deponie sei eine Wasserfassung mit mehr als 1000 Litern pro Minute. Diese sei für die ganze Region von Bedeutung. Aber auch unter der Deponie hat es Wasser. chs

Mehr zum Thema