Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gefängnis fürs Beschäftigen von Schwarzarbeitern

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Zwischen April und November 2019 hat ein 45-jähriger Kosovare acht Landsleute in seinem Bauunternehmen beschäftigt, die keine Arbeitsbewilligung hatten. Er vermietete zudem eine Wohnung an vier Kosovaren, die keine Aufenthaltsbewilligung hatten. Die Polizei stellte fest, dass diese Wohnung offenbar vor allem dazu diente, Ausländer ohne Aufenthaltsbewilligung zu beherbergen. Sie zahlten dafür 500 Franken im Monat.

Der Mann leaste einen Audi; die erste Leasingtranche bezahlte er, danach kam nichts mehr. Und er gab einer Arbeitslosenkasse nie die verlangten Unterlagen über einen früheren Angestellten ab.

180 Tage hinter Gitter

Der Mann war zwischen 2011 und 2019 bereits vierzehn Mal verurteilt worden – hauptsächlich wegen Vergehen gegen das Ausländergesetz und gegen das Strassenverkehrsgesetz. Die Freiburger Staatsanwaltschaft hat ihn deshalb nun mittels Strafbefehl zu einer unbedingten Haftstrafe verurteilt: Er muss 180 Tage hinter Gitter. Zudem muss er eine Busse von 300 Franken und Verfahrenskosten von 670 Franken be­zahlen.

njb

 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema