Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gelandet bei der Bundesanwaltschaft

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das Paket mit der «Develsfly C» ist in Bern zuerst bei der Sektion Verwaltung angekommen. «Wir sind hier zuständig für Schreiben, die sich allgemein an den Bundesrat richten», erklärt Herr Pellegatta den FN. Seinen Vornamen will er genauso für sich behalten, wie Informationen über ein bestimmtes Paket. «Ich kann, will und darf aus Datenschutzgründen nichts sagen.»

Immerhin ist zu erfahren, dass allgemein Pakete, die den Vermerk «Bundesrat/Bundesanwaltschaft» tragen, an die Bundesanwaltschaft weitergeleitet werden. Das Paket von Hugo Piller trägt diesen Vermerk, wie er den FN verraten hat.
Nicht geheimnisvoll gibt sich Interims-Pressesprecher der Bundesanwaltschaft Jürg Blaser: «Wir haben das Paket erhalten.» Wie es auf den ersten Blick aussehe, «handelt es sich um eine zivilrechtliche Angelegenheit, womit wir nicht zuständig wären». Ein juristischer Sachbearbeiter werde die Sache prüfen.

Mehr zum Thema