Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gespräche über Mobility-Abos für TPF-Benützer

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Fahrettin Calislar

freiburg Abonnenten der TPF könnten künftig von Spezialtarifen der Autoteilet-Genossenschaft Mobility profitieren. Entsprechende Gespräche seien am Laufen, entgegnete der Staatsrat auf eine Anfrage von Nicolas Rime (SP, Bulle). Die Förderung dieses Carsharing-Prinzips entspreche der Verkehrsstrategie des Staatsrates und dem kantonalen Verkehrsplan. Der Staatsrat verfolge die Verhandlungen und setze sich für die Stationierung eines zweiten Mobility-Autos in Bulle bis zum Herbst ein. Die Genossenschaft führt im Kanton Freiburg 20 Standorte.

Auch in der Kantonsverwaltung will der Staatsrat das Carsharing fördern. Dafür laufe eine Machbarkeitsstudie, Pilotprojekte seien schon angedacht. Wie er weiter schreibt, ist Carsharing insbesondere in ländlichen Regionen als Ergänzung zu Bus und Bahn geeignet. In Städten könne es helfen, die Zahl eingelöster Autos zu reduzieren.

Mehr zum Thema