Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gewerkschaft VPOD stellt sich quer

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Nicole Jegerlehner

Freiburg Das Referenzalter für die Pensionierung soll um ein Jahr erhöht werden, eine vorzeitige Pensionierung teurer, die Rente lebenslänglich gleich hoch bleiben, die Gemeinde soll 55,8 Millionen Franken beisteuern – das schlägt eine Arbeitsgruppe vor, um die Pensionskasse der Stadt Freiburg zu retten. Die Kasse leidet an chronischer Unterdeckung und muss saniert werden.

Der Verband des Personals Öffentlicher Dienste (VPOD) wehrt sich gegen diese Vorschläge und verlangt, dass die Vernehmlassung verlängert wird. «Das Personal ist sehr wütend», sagt Gewerkschaftssekretär Gaétan Zurkinden den FN. «Es muss gewichtige Verschlechterungen hinnehmen.» Der VPOD verlangt «richtige Verhandlungen» zwischen der Gemeinde und dem Personal.

Bericht Seite 3

LegendeBild ???

Mehr zum Thema