Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Giancarlo Perotto bei Bodenpolitik

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Letzten Herbst hat der Grosse Rat den Kanton Freiburg mit einem neuen Gesetz über die aktive Bodenpolitik ausgestattet. Dieses soll neuen und bestehenden Unternehmen den Zugang zu jenen Grundstücken erleichtern, die sie für die Entwicklung ihrer Tätigkeit benötigen. So wird nun die kantonalen Anstalt für aktive Bodenpolitik (KAAB) Industriestandorte verwalten und entwickeln, die dem Kanton gehören. Derzeit besitzt der Kanton Freiburg Standorte in Saint-Aubin, Romont und Marly. Gestern gab der Staatsrat bekannt, dass der Architekt Giancarlo Perotto Direktor der neuen Anstalt wird. Er tritt seine Stelle Anfang August an.

Der Grosse Rat hatte in seiner Juni-Session Lorenz Held und Marc-André Berclaz zu Fachmitgliedern des Verwaltungsrats der kantonalen Anstalt für aktive Bodenpolitik ernannt. Der fünfköpfige Verwaltungsrat wird von Staatsrat Olivier Curty (CVP) präsidiert; weitere Mitglieder sind die Grossräte Pierre Mauron (SP) und Stéphane Peiry (SVP).

njb

 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema