Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gibt es Auswege im Palästina-Konflikt?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Konflikt zwischen Israel und Palästina scheint hoffnungslos. «Gibt es Auswege aus dem Kreislauf derGewalt?», fragen am Montagabend inFreiburg Direktbetroffene. Sie stehen an einer Podiumsdiskussion Red und Antwort.

Zwei Personen kommen zu Wort, welche die Situation im Nahen Osten aus nächster Nähe kennen. Evi Guggenheim Shebata ist eine Israelin mit Schweizer Wurzeln und Vertreterin des Friedensdorfs Neve Shalom. Sami Daher ist Schweizer Palästinenser und Vorstandsmitglied der Kampagne Olivenöl für Palästina. Sie sprechen über ihre Erfahrungen und zeigen Hintergründe auf. Geleitet wird die Podiumsdiskussion von Albert Rieger, organisiert ist sie von der Basisgruppe Theologie der Uni Freiburg.

Uni Miséricorde, Saal 3115, Freiburg;Montag, 7. Juni, 19.30 Uhr.

Heutige Bestrahlung in Krebsbekämpfung

Die Freiburger Krebsliga lädt am Dienstag zu einem Vortrag von Doktor Peter Kuhn ein. Der Onko-Radiologe imKantonsspital Freiburg spricht über die Bestrahlungsmethoden und wie diese heute angewandt werden. Für Leute die selbst krebskrank sind, oder oft mit solchen Personen in Kontakt kommen soll der Vortrag Fragen klären. Er findet um 20.15 Uhr im grossen Hörsaal für Pflanzenbiologie statt.

Hörsaal für Pfanzenbiologie, Uni Perolles, Freiburg:Dienstag, 8. Juni 20.15 Uhr

Marokkanischer
Botschafter zu Besuch

Mehr zum Thema