Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Michelle Gisin in den Top Ten – Hector siegt erstmals seit 2014

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Michelle Gisin fährt im zweiten Riesenslalom von Courchevel auf Platz 10. Der Sieg geht an die Schwedin Sara Hector.

Michelle Gisin verpasst im zweiten Rennen innerhalb von 24 Stunden einen erneuten Exploit zwar, bestätigt die Leistung vom Vortag aber dennoch. Die Innerschweizerin fährt auf Platz 10 und damit im zehnten Weltcup-Rennen der Saison zum sechsten Mal in die Top Ten.

An der Spitze wechselten Sara Hector und Mikaela Shiffrin im Vergleich zum Vortag die Ränge. Am Mittwoch ging der Sieg an die Schwedin, die zum zweiten Weltcup-Erfolg kam; das letzte und bisher einzige Mal stand Hector vor sieben Jahren in Kühtai im Tirol zuoberst.

Wie Gisin gelang auch Camille Rast trotz leicht schlechterer Platzierung die Bestätigung: Nach Rang 9 am Dienstag, wurde die Walliserin im zweiten Rennen im WM-Ort von 2023 Zwölfte.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema