Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gottérons neuer Hexenkessel ist bereit

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Gottéron wird am 1. Oktober in einem der besten Eishockeystadien der Schweiz in die neue Saison starten. Das 88-Millionen-Franken-Projekt, das einen grundlegenden Um- und Ausbau des St. Leonhard vorsah, ist bis auf wenige Details abgeschlossen. Dies gaben die Bauherren um Albert Michel gestern gegenüber den Medien bekannt.

Ein Augenschein in der neuen Arena zeigt: Auf Spieler und Zuschauer wartet eine Topinfrastruktur. «Man hat nicht das Gefühl, man stehe in einer Halle, die bloss ein Lifting erfahren hat. Nein, wir sind endlich in eine moderne, neue Halle gezogen», sagte Gottérons Generaldirektor Raphaël Berger. Für die Spieler sind in erster Linie der neue Garderobenbereich sowie der deutlich vergrösserte Kraftraum die wichtigsten Veränderungen. Für die Fans sind es zahlreiche neue Restaurants und Buvetten – und ein Innenraum, der nun normalerweise 9000 Zuschauern Platz bietet und fast komplett in Schwarz gehalten ist, um für eine Hexenkesselatmosphäre zu sorgen.

fm

Bericht Seite 11

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema