Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Grande Ferme: Umbau in Sicht

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ob aus der Liegenschaft am Löwenberg je ein Jugendzentrum entsteht, steht noch in den Sternen. Allein über den provisorischen Investitionsentscheid wurde am Mittwochabend fast eine Stunde debattiert.

Nebst vielen weiteren Investitionen (siehe FN vom Donnerstag) war auch die Beteiligung an der Schiessanlage in Gurwolf mit 750000 Franken unbestritten. Die Finanzkommission verlange allerdings, dass beim definitiven Projekt auf den Ausbau von sechs auf zehn Scheiben verzichtet wird.

Bald kürzere Öffnungszeiten
in der Bibliothek?

Weiter beschloss der Generalrat ein paar Änderungen in den Statuten der Industriellen Betriebe Murten. So werden in Zukunft fixe Dotationskapitalien geschaffen, je zwei Millionen für das Elektrizitätswerk und für das Wasserwerk.

Im Übrigen wurden eine kroatische Familie sowie eine Frau aus Jugoslawien eingebürgert.
Unter dem Traktandum «Verschiedenes» bekam Generalratspräsidentin Jeannine Jaloux einige Parlamentsvorstösse zu hören:

– Fritz Gaberell (SVP) verlangte in einer Motion, dass bei der Stadtbibliothek kürzere Öffnungszeiten eingeführt werden. Im Voranschlag steht bei diesem Posten ein Aufwand von 120000 einem Ertrag von 20000 Franken gegenüber.
– Etienne Hutter (FDP) machte sich in einem Postulat dafür stark, auch anderen Vereinen die Nutzung der Lokalitäten des Fussballklubs schmackhaft zu machen.

Hans-Peter Marti (SVP) war mit der Erhöhung der Kehrichtsackgebühren um 15 Prozent nicht einverstanden. Sein Postulat verlangt transparentere Rechnungen und zeigt Sparmöglichkeiten auf.

Mehr zum Thema