Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Grosser Felssturz

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Grosser Felssturz

VAL D’ILLIEZ. Am frühen Sonntagmorgen sind bei den Dents du Midi im Val d’Illiez bis zu eine Million Kubikmeter Fels und Geröll ins Tal gestürzt. Opfer sind nicht zu beklagen. Das Gebiet wurde abgesperrt. Die Felsmassen lösten sich von der Haute-Cime, dem höchsten Gipfel der Dents du Midi im Unterwallis. Die Abbruchstelle liege auf etwa 3000 Meter über Meer, bestätigte Bernard Rey-Bellet, der Sicherheitsverantwortliche von Val d’Illiez VS, einen Bericht der Tageszeitung «Le Nouvelliste» vom Montag. Der Felssturz forderte keine Opfer und verursachte auch keine grösseren Schäden. Einzig ein kleines Kraftwerk musste vom Netz genommen worden. Es bestand die Gefahr, dass Geröll in die Turbine geraten und sie beschädigen könnte. sda

Bericht auf Seite 24

Mehr zum Thema