Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Grösseres Skigebiet für Freiburger

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Partnerschaft mit Adelboden-Lenk und Val d’Anniviers

Autor: Von REGULA SANER

Im vergangenen Winter haben die Freiburger Seilbahnen so viele kantonale Saisonabonnemente verkauft wie noch nie. Aber auch der Winter war so schlecht wie noch selten. Die Verlierer waren die Kunden. «Mit dem neuen Angebot wollen wir vehindern, dass die Inhaber von kantonalen Saisonabonnementen abspringen», erklärte der Marketingverantwortliche des Verbandes der Freiburger Seilbahnen, Adolf Kaeser, anlässlich einer Medienkonferenz.Die Freiburger Seilbahnen können den Schnee zwar nicht bestellen, aber sie können ihren Kunden den Zugang zu Skigebieten ermöglichen, wo die Schneeverhältnisse sicherer sind. Dies wurde nun möglich dank Partnerschaften mit der Skiregion Adelboden-Lenk und dem Val d’Anniviers im Kanton Wallis mit seinen vier Skistationen Vercorin, Zinal, St-Luc Chandolin und Grimentz. Ergänzt wird das neue Angebot durch eine Partnerschaft mit den Bädern von Charmey.Das Angebot funktioniert so: Wer ein kantonales Saisonabonnement kauft (nicht zu verwechseln mit den Stations-Abonnementen), kann zu einem billigeren Tagestarif in den Partnerregionen Ski fahren. So kostet eine Tageskarte für einen Erwachsenen in der Lenk 25 statt 56 Franken. Auf die Tageskarte im Val d’Anniviers gibt es einen Rabatt von 20 Prozent. Zudem kostet der Eintritt in das Thermalbad Charmey nur die Hälfte.Der Vorverkauf für das neue Saisonabonnement beginnt am Montag. Bis zum 18. November kostet dieses für Kinder 199 anstatt 260 und für Studierende 299 anstatt 380 Franken. Erwachsene erhalten 10 Prozent Rabatt auf das Saisonabonnement und bezahlen noch 400 Franken. Der Vorverkauf für Erwachsene dauert bis zum 12. Dezember. Kinder und Jugendliche, die sich erst nach dem 18. November zum Kauf eines Abonnements entschliessen, erhalten danach ebenfalls 10 Prozent Rabatt.

Freiburger Alpen für Partnerregionen gratis

Für die Partnerregionen Adelboden-Lenk und Val d’Anniviers umgekehrt ist das Skifahren in den Freiburger Alpen gratis. Dies darum, weil Skifahrer aus dem Berner Oberland oder dem Wallis nicht unbedingt in den Freiburger Bergen den Schnee suchen.Dennoch reden alle Partner von einer Win-win-Situation. Dazu Markus Walker, Geschäftsführer Skiregion Adelboden-Lenk: «Wir bieten unseren Kunden an, die Freiburger Berge zu entdecken. Die Erweiterung des Angebots schafft grundsätzlich einen Mehrwert. Gleichzeitig kommen Leute aus dem Kanton Freiburg in unsere Region und konsumieren hier, was sie sonst nicht unbedingt tun würden.» Adolf Kaeser von den Freiburger Bergbahnen betonte: «Wir ergänzen uns und stehen nicht in Konkurrenz zueinander.»

Neues Logo

Mit der Erweiterung des Skigebietes wollen sich die Freiburger Seilbahnen auch neu positionieren. In diesem Sinne heben sie die Marke Freiburger Alpen mit einem neuen Logo hervor.

Mehr zum Thema