Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gründer von Pro Freiburg ist einer schweren Krankheit erlegen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«Seit den 60er-Jahren hat sich Gérard Bourgarel für den Schutz der Altstadt von Freiburg eingesetzt», schreibt die Organisation Pro Freiburg in ihrer Mitteilung, in der sie über den Tod von Gérard Bourgarel informiert. Dieser hat Pro Freiburg gegründet und sass zudem für die Grünen im Grossen Rat. 81-jährig ist er am Mittwoch verstorben. «Sein Engagement für den Denkmalschutz hat sich nach und nach auf die Stadt und den ganzen Kanton ausgeweitet», heisst es in der Medienmitteilung weiter. Er habe das Bewusstsein für die Bedeutung der Erhaltung alter Gebäude in Freiburg geschärft. Dies dank seinen Kontakten zu Organisationen in ganz Europa und der vierteljährlich erscheinenden Zeitschrift «Pro Freiburg». «Neben seinem Einsatz für den Denkmalschutz hat er versucht, soziale Ungerechtigkeiten zu bekämpfen.»

 Monique Durussel, ehemalige Journalistin bei der Zeitung La Liberté und Mitglied von Pro Freiburg, schreibt in ihrer Würdigung, dass Gérard Bourgarel vor gut einem Jahr aufgrund einer Krankheit seine Aufgaben bei der Organisation hatte abgeben müssen. «Er hatte nicht mehr die Kraft, die Kämpfe zu führen, welche 50 Jahre lang sein Leben in Freiburg waren. Aber er hat sein schelmisches Lächeln behalten und diesen Blick, der aufleuchtete, wenn er sich über etwas empörte.»

Bourgarel sei immer wachsam gewesen gegenüber dem, was er als Dummheiten der Macht und der Mächtigen empfand.

 

Mehr zum Thema