Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Grünes Licht für die zivile Nutzung des Flugplatzes Payerne

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Morens sowie vier weitere benachbarte Gemeinden haben ein Vetorecht bezüglich der Öffnung des Flugplatzes für zivilen Verkehr. Morens machte als einzige Gemeinde davon Gebrauch.

Nach einer Diskussion mit dem Oberamtmann habe der Gemeinderat von Morens eingelenkt, erklärte Patrick Wagner, Delegierter der Wirtschaftsförderung für den Broyebezirk, am Mittwoch gegenüber der Nachrichtenagentur sda. Das Eidg. Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) wollte für eine Genehmigung ziviler Flüge in Payerne von zwei Seiten das Einverständnis. Eine Vereinigung, welche die Interessen von 30 Gemeinden vertritt, hatte bereits grünes Licht gegeben. Das Ja der an den Flugplatz grenzenden Gemeinden erfolgte am Mittwochabend.
Die Versuchsphase der Öffnung des Flugplatzes endet nach zwei Jahren im August. Drei Gesellschaften haben angekündigt, sich in der Region Payerne niederzulassen, wenn der Militärflugplatz definitiv für zivile Zwecke genutzt werden könnte. Damit würden in den nächsten fünf Jahren rund 200 Stellen geschaffen.

Mehr zum Thema