Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Gutes Wasser in den Freiburger Strandbädern

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Freiburg Die Wasserqualität in den neun offiziellen Strandbädern des Kantons Freiburg ist gut. Zu diesem Schluss kommt das Kantonale Laboratorium, das die Qualität kürzlich wie jedes Jahr kontrolliert hat.

Die Wasserproben aus den Strandbädern wurden untersucht und in vier Klassen von A bis D aufgeteilt. Diese Klassifizierung ermöglicht eine Beurteilung des Wassers im Hinblick auf seine hygienische Unbedenklichkeit aus bakteriologischer Sicht.

Gleich sechs der neun Seebäder haben dieses Jahr den Bestwert A erreicht. Am Neuenburgersee schafften dies das neue sowie das alte Strandbad in Estavayer-le-Lac und das Strandbad Portalban. Am Murtensee schlossen die Bäder in Môtier und Sugiez am besten ab, während das Gemeindestrandbad in Murten den zweithöchsten Wert B erreichte. Ebenfalls ein B gab es für das Camping Gumefens am Greyerzersee.

Nachprobe in Muntelier

Nur in einem Fall schnitt dieses Jahr die Kontrolle mit dem mangelhaften Wert C ab. Die Probe betraf das Gemeindestrandbad von Muntelier. Das Laboratorium wiederholte die Probe neun Tage später und konnte die Bedenken aus dem Weg räumen: Die Nachprobe war einwandfrei und wurde mit einem A belohnt.

Die Klassen A und B, so der Kantonschemiker Jean-Marie Pasquier, stehen für Badewasserqualität, die keine gesundheitliche Beeinträchtigung der Badegäste erwarten lässt. Erreicht das Wasser diese guten Werte, dann sind für die Badenden – ausser einer Dusche nach dem Bad – keine Vorsichtsmassnahmen nötig. mk

Mehr zum Thema