Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Happiger Budgetanstieg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Da alle öffentlichen Spitäler auf Beginn des kommenden Jahres kantonalisiert werden, hatten der Gemeindeverband Spital und Pflegeheim des Sensebezirks über das Budget 2007 des Spitals erstmals nicht mehr abzustimmen. Es wurde aber von den bestehenden Organen zuhanden der kantonalen Kommissionen und des Staatsrates ausgearbeitet. Zur Information wurde der Voranschlag der Delegiertenversammlung vom Donnerstagabend trotzdem vorgelegt.Direktor Robert Overney erläuterte die Annahmen, die dem Budgetentwurf zu Grunde liegen. So ist eine budget-relevante Erhöhung der Stellenzahl um 4,0 Einheiten vorgesehen. Im Vergleich zum Budget des laufenden Jahres wird mit einer Zunahme der Erträge um knapp 0,5 auf 13,8 Mio. Fr. gerechnet. Der Gesamtaufwand ist mit 26,94 Mio. Fr. voranschlagt. Im Vergleich zum Budget 2006 würde der Ertrag somit im kommenden Jahr um 3,6 und der Aufwand um 6,1 % ansteigen.Zum Zwischenabschluss des laufenden Jahres stellte Overney fest, dass die wichtigen Kennzahlen bis Ende Jahr übertroffen werden können. Finanzchef Markus Jost ergänzte, dass namentlich die Zunahme der Privatpatienten sich finanziell auszahle. Bis Mitte Jahr lag der Kostenüberschuss um 70 000 Fr. unter dem Budget. wb

Autor:

Mehr zum Thema