Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Herbstliches Liederbouquet

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: 16. Kantonales Jodlertreffen in Granges-Paccot

Der Jodlerklub «Alperösli Fryburg/ Granges-Paccot» organisierte das 16. Freiburger Kantonale Jodlertreffen (FKJ-Treffen). Das Treffen war nicht nur von der Herbststimmung getragen. Es stand auch im Zeichen der Solidarität mit den Unwettergeschädigten der vergangenen Tage. Der organisierende Klub verzichtete auf ein Eintrittsgeld und rief zu einer Spende auf. Aus den genannten Gründen war auch das Unspunnenfest um ein Jahr verschoben worden, womit auch der Jodlerklub «Alphüttli» Plaffeien am FKJ-Treffen teilnehmen konnte. Emil Rudaz, der Präsident des «Alperösli», konnte deshalb alle 15 Jodlerklubs der Vereinigung begrüssen.

Der Kantonalpräsident Arthur Beyeler unterstützte in seiner Grussbotschaft den Aufruf zur Solidarität und verdankte die von langer Hand und mit viel persönlichem Einsatz geleisteten Vorbereitungen für das FKJ-Treffen. Damit auch die Jungen mit dem volkstümlichen Kulturgut vertraut werden, unterstützt der Verband Kinderjodelchörli und lässt sie an Anlässen der «Grossen» teilnehmen. Das Kinderjodlerchörli Sense kam mit dem Auftritt gross heraus.

Lebendige Freundschaft

Schlussvergnügen mit «Försterhus»

Gemeinsam gab am Schluss des offiziellen Programms der Gesamtchor unter der Leitung der Dirigentin Theres Linder den «Alphornruef» von Alfons Gugler zum Besten. Getreu dem Motto «Nach der Arbeit das Vergnügen» konnte mit dem Schwyzerörgeliquartett «Försterhus» das gemütliche Beisammensein gepflegt werden.

Mehr zum Thema