Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Heute startet Freiburg in die Tourismussaison

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Wie Freiburg Tourismus und Region mitteilt, wurde die Route des Minizuges dieses Jahr etwas abgeändert; als wichtige Neuerung wurde im Burgquartier neben der Kathedrale eine neue Haltestelle eingerichtet. Geöffnet wird auch der Turm der Kathedrale. Zudem finden neu jeden ersten Samstag im Monat öffentliche Führungen durch die Befestigungsanlagen Freiburgs statt. Zusammen mit den benachbarten Tourismusregionen La Gruyère und Murten Tourismus wurde des Weiteren ein Pauschalangebot für drei Nächte auf die Beine gestellt. Es handelt sich ganz nach dem diesjährigen Sommertrend um Kurzaufenthalte in der Region. Eine Gruppe Walliser Touristen startet ihre Food-Tour «Taste My Fribourg». Diese gesellige Aktivität bietet die Möglichkeit, traditionelle und lokale Köstlichkeiten in angenehmer Gesellschaft zu degustieren.

Auch bietet Freiburg Tourismus und Region Stadtgolf an. Wieder erhältlich ist die Fribourg City Card für einen Museumsbesuch, eine Bowlingpartie, eine Fahrt mit dem Funiculaire oder eben eine Partie mit dem Golfschläger.

Geplante Neuigkeiten

Wie Freiburg Tourismus und Region ankündigt, arbeitet er zusammen mit anderen Verbänden an einem Projekt mit einem ökologischen Transportmittel zur Besichtigung der Stadt sowie an einem Angebot für Genusswanderer. Ab Ende Juli wird auch der Visioguide «Frÿburg 1606» angeboten: Mit einer Mischung aus Audio, Video und Augmented Reality werden Interessierte in das Freiburg des 17.  Jahrhunderts entführt. Ende August folgt dann die Eröffnung des Espace 1606, der von Freiburg Tourismus in Zusammenarbeit mit der Vereinigung Werkhof-Frima betrieben wird: Es handelt sich um ein Modell von mehr als 50 Quadratmetern, das nach einem Kupferstich von 1606 die Topografie und Architektur einer der schönsten mittelalterlichen Altstädte Europas wiedergibt.

rsa

 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema