Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

HFR investiert in Technologie zur Tumorentfernung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das Freiburger Kantonsspital HFR hat ein neues, stereotaktisches Navigationssystem angeschafft. Diese Technologie ermöglicht es, sichere und hochpräzise Biopsien oder Tumorentfernungen in ansonsten schwer zugänglichen Bereichen der Leber oder Niere durchzuführen, ohne dabei Gewebe und Gefässe zu beschädigen. Bereits im März wurde das moderne Navigationssystem erworben, wie aus einer Medienmitteilung des HFR hervorgeht. Dank der dreidimensionalen Visualisierung der Stelle, die operiert werden soll, erlaubt die neue Technologie eine präzise Planung der medizinischen Massnahmen und ist gleichzeitig weniger invasiv als die konventionelle Chirurgie. Das neu angeschaffte Navigationssystem ermöglicht auch eine präzisere Platzierung der radiologischen Instrumente, ohne den Körper chirurgisch öffnen zu müssen. Das Verfahren zielt dabei nur auf kranke oder toxische Zellen ab und bietet den Patienten bessere Heilungschancen.

vk

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema