Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Hirschen» ist wieder offen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Viktor Scartazzini ist neuer Pächter in Plaffeien

Autor: Von ANTON JUNGO

Am 25. Oktober 2002 lehnten die Bürgerinnen und Bürger aber einen Verkauf deutlich ab. Eine Umnutzung, die von einer Arbeitsgruppe überprüft wurde, wäre offensichtlich nicht sinnvoll und wirtschaftlich – der Gemeinderat wird an der Gemeindeversammlung vom Oktober darüber informieren.

Hoffnungsvoller Neuanfang

Der Gemeinderat schrieb deshalb die Pacht nochmals aus und wurde in Viktor Scartazzini fündig. Am Donnerstagnachmittag hat der neue Wirt den Restaurant- und Hotelbetrieb wieder geöffnet. Eine Delegation des Gemeinderates hiess den Pächter willkommen und überreichte ihm symbolisch den Schlüssel.

«Ich spüre, dass die Leute etwas von mir erwarten und ich bin bereit, etwas zu bieten», meinte der neue Pächter bei der Wiedereröffnung. Viktor Scartazzini, ein gebürtiger Bündner, wird nicht nur ein sechsköpfiges Team führen, sondern auch selbst als Koch in der Küche stehen. Geboten wird eine gutbürgerliche Küche. Einen besonderen Akzent werden Fisch und Meeresfrüchte bilden.

Ein erfahrener Wirt

Viktor Scartazzini ist im Schwarzseetal kein Unbekannter. Von 1977 bis 1980 führte er das Restaurant Mösli. Während über 20 Jahren leitete er dann das Restaurant Schwellenmätteli in Bern. Er hat den Pachtvertrag mit der Gemeinde Plaffeien für die Dauer von fünf Jahren – mit der Option für weitere fünf Jahre – abgeschlossen.

Gut eingerichtete Hotelzimmer

Der neue Pächter will nicht nur das Restaurant wieder auf Vordermann bringen, sondern auch die Hotellerie. Der «Hirschen» verfügt über 17 Zimmer mit insgesamt 32 Betten. Die meisten Zimmer sind mit Nasszellen und Fernseher ausgerüstet. Bei 50 bis 60 Franken pro Nacht und Person – inklusive Frühstück – stimmt das Preis-Leistungs-Niveau, ist er überzeugt.

Mehr zum Thema