Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Hörti Zytte» startet in die zweite Runde

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Nach dem Publikumserfolg im vergangenen Jahr führt das Theater Hintercher sein Stück «Hörti Zytte» zum zweiten Mal auf. Nach «D Hintercher-Banda» und «Falli Hölli» entführt der dritte Teil der Saga die Zuschauer in den Sensebezirk der 1950er-Jahre. Vom 19. Juni bis zum 14. Juli stehen die Schauspielerinnen und Schauspieler 15 Mal auf der Bühne.

Unter ihnen gebe es fünf neue Gesichter, sagt der Regisseur und Autor Mark Kessler gegenüber den FN. «Im vergangenen Jahr haben wir bereits im Januar mit den Proben begonnen. Diese Saison üben wir das Stück ab April ein.» Die Szenen würden nicht neu inszeniert, so sei es an den neuen Schauspielern die übernommenen Rollen auch so zu spielen wie ihre Vorgänger. Spielort ist auch dieses Jahr das leer stehende Bauernhaus in Friseneit bei Schmitten.

Neu sind dieses Jahr die Konzerte von Saymen the Men am 3. und 4. Juli, die zusätzlich zu den Aufführungen durchgeführt werden, erzählt Kessler. Mit Live-Band gibt der Künstler auf der Freilichtbühne ein Unplugged-Konzert. Die Besonderheit: Passende Theaterszenen verbinden das Musikalische zu einem speziellen Event.

Regisseur Kessler ist motiviert, das Projekt professionell auf die Bühne zu bringen. Durch die vielen Proben komme innerhalb der Theatergruppe stets ein grosses Zusammengehörigkeitsgefühl auf. «Das motiviert uns sehr. Wir sind wie eine grosse Familie», sagt Kessler stolz.

Ab Montag, 26. März, um 6 Uhr startet der Vorverkauf. Letztes Jahr waren die Tickets innert 24 Stunden ausverkauft. «Wir hoffen, dass auch dieses Jahr wieder grosses Interesse an unserem Stück besteht», sagt Kessler.

jp

 

www.theater-hintercher.ch

Mehr zum Thema