Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

In Haut-Vully stehen grosse Investitionen an

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Lugnorre Die aktuelle Finanzsituation der Gemeinde Haut-Vully ist gut: Die an der Gemeindeversammlung vom Montag in Lugnorre präsentierte Rechnung 2009 schliesst mit einem Überschuss von rund 35 000 Franken deutlich besser ab als budgetiert und weist einen Cashflow von 1,4 Millionen Franken aus. Die Steuereinnahmen pro Kopf stiegen 2009 auf 3586 Franken an, während die Pro-Kopf-Schulden auf 2230 Franken zurückgingen.

Trotz des guten Resultats sind Steuersenkungen in Haut-Vully kein Thema: In den kommenden fünf Jahren stehen jährlich Investitionen von rund 1,3 Millionen Franken an. Diese betreffen die Einführung des zweiten Kindergartenjahres, die Beteiligung am Schulhausneubau in Nant und die Erschliessung einer Wohnzone. Zudem wird der neue Finanzausgeleich die Gemeindekasse jährlich mit rund 200 000 Franken mehr belasten. Daher werden die Schulden der Gemeinde laut Finanzplan in den nächsten fünf Jahren ansteigen. Syndic Jean-Philippe Noyer hielt aber fest, die finanziellen Belastungen seien tragbar.

Die Arbeiten zur Sanierung der Schiffanlagestelle in Môtier sind öffentlich ausgeschrieben. Die Frist für die Realisierung der Arbeiten wurde um ein Jahr verlängert. tb/luk

Mehr zum Thema