Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Interview: «Viel Arbeit dahinter»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Schüler Jonas Egger, Samuel Lauper und Sven Baeriswyl haben ihre Lehrerin Jolanda Neuhaus zum Anlass befragt.

Warum organisiert man solche Veranstaltungen?

Um Aussenstehenden zu zeigen, was wir im Hauswirtschaftsunterricht gemacht haben. Auch, damit die Jugendlichen selbständig ein Thema erarbeiten und es dann Erwachsenen präsentieren.

Wie liefen die Vorbereitungen für diesen Event?

Schon am Anfang dieses Schuljahrs haben wir ein Jahresthema gewählt. Dann haben wir uns relativ schnell entschieden, unsere Arbeiten den Eltern sowie den Bekannten zu präsentieren. Gegen Weihnachten haben wir uns konkretere Gedanken gemacht und bestimmten unser Thema genau. Ab den Sportferien wurden auch die Schüler in die Vorbereitungsphase miteinbezogen.

Wie hat es Ihnen gefallen?

Ich war positiv überrascht, weil die Schüler auch Freude gezeigt haben und auch die Besucher auf ihre Kosten gekommen sind.

Würden sie es noch mal tun?

Ja, aber nicht zu oft. Es war ein voller Erfolg, jedoch steckte auch sehr viel Arbeit dahinter.

Wie beurteilen Sie die Arbeit Ihrer Schüler?

Am Event selbst haben sie sehr gut gearbeitet, jedoch brauchte es in der Vorbereitungsphase oft ein wenig Motivationsarbeit und manchmal auch etwas Nachhilfe. im

Mehr zum Thema