Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ist wirklich alles in Ordnung im Strafvollzug?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Pascal Jäggi

FreiburgMit einer Podiumsdiskussion endeten die 7. Freiburger Strafvollzugstage am Donnerstag im NH-Hotel in Freiburg. Kriminologe André Kuhn (Uni Lausanne) warf den Politikern vor, mit falschen Zahlen zur Kriminalität Ängste in der Bevölkerung zu schüren. Die St. Galler Sicherheitsdirektorin Karin Keller-Sutter (FDP) konterte, dass die Gewaltbereitschaft gestiegen sei. Der Berner SVP-Vertreter Andreas Blank sah die Anzahl Delikte gegen Leib und Leben im Steigflug. Er forderte eine konsequentere Bestrafung schwerer Delikte. Wenn nötig, müssten mehr Gefängnisse her, so sein Fazit. Auch das Bild des Strafvollzugs in der Öffentlichkeit war ein Thema. Der Lüneburger Rechts-Professor Bernd Maelicke schlug den Politikern und Sicherheitsbeamten vor, ausführlicher zu kommunizieren, um negative Berichterstattung zu verhindern.

Bericht Seite 3

Mehr zum Thema