Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Italienisches Temperament in Düdingen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Unterhaltungsabend des Turnerchörlis mit dem «Coro Motarone»

Das Turnerchörli Düdingen war vor knapp zwei Jahren Gast am Unterhaltungsabend des «Coro Motarone» in Omegna am Lago Maggiore. Am Wochenende folgte nun der Gegenbesuch. Mit drei Liedern eröffnete das Turnerchörli, das von Obmann Oswald Bapst geleitet und von Hansueli Krummen dirigiert wird, den Unterhaltungsabend. Mit viel Witz und Humor führte Toni Hofstetter durchs Programm. Schon bald musste er auf seinen italienischen Wortschatz zurückgreifen, denn der Gast aus Omegna war angesagt. Sehr temperamentvoll trug der dreissig Mann starke «Coro Motarone» seine Lieder vor. Der Abend wurde aber auch vom einheimischen Jodlerklub «Echo vom Rüttihubel» mitgestaltet. Auch seine Lieder wurden vom gut gelaunten Publikum mit grossem Applaus aufgenommen.

Es wurde aber nicht nur gesungen. Plötzlich erschienen charmant gekleidete Turnerinnen auf der Bühne des Hotels Bahnhof. Und es schien, als hätten sich die jungen Frauen vom italienischen Temperament anstecken lassen. Sie begeisterten das Publikum ihrerseits.
Mit Alphornklängen, geblasen vom Alphornquartett Düdingen, wurde der zweite Teil des Abends eröffnet. Es folgten nochmals Auftritte der Gäste aus Italien und der Jodler vom Rüttihubel. DerJodlerklub beendete seine Vorstellung mit einer Komposition seiner Dirigentin Theres Aeberhard, dem Lied «z’Blange».

Ehrung von Hans Zurkinden

Das Turnerchörli nahm ebenfalls die Gelegenheit wahr, den 80-jährigen Ehrenpräsidenten des TSV Düdingen, Hans Zurkinden, zu ehren. Anton Hofstetter würdigte ihn als grosses Vorbild. Während 50 Jahren wirkte Hans Zurkinden als Turner mit besonderem Talent. Er war aber auch als fleissiger Sänger stets dabei.

Mit dem «Vieux Chalet» von Josef Bovet, vorgetragen vom Gesamtchor, ging der unterhaltsame Abend zu Ende. Selbstverständlich hatten die Gäste aus dem Piemont noch genügend Zeit, um mit den Düdingern ihre Freundschaft und Kameradschaft zu pflegen.

Mehr zum Thema