Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Jaun bietet allen etwas

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

CSP Wünnewil-Flamatt in Jaun

Mit dem Ski-Weekend bestätigte sich für die CSP Wünnewil-Flamatt, dass mit Humor und einem guten Teamgeist vieles leichter geht. Denn die CSP Wünnewil-Flamatt hat sich für das laufende Jahr viel vorgenommen. Einerseits will sie am 12. März mit Christa Bürgi, bei der Nachwahl in den Gemeinderat, den bei den letzten Wahlen verlorenen Sitz im Gemeinderat zurückerobern. Christa Bürgi ist Mitglied der Schulkommission und bestens vorbereitet, um die Nachfolge des zurücktretenden Schulpräsidenten anzutreten. Zudem will die CSP an verschiedenen Anlässen wie dem «Bring-und-Nimm-Tag» aufzeigen, dass ihr der Umweltschutz und ein nachhaltiger Umgang mit der Umwelt ein wichtiges Anliegen sind.

Kulinarisch wurde die 30-köpfige CSP-Familie im Ferienheim Gastlosen von Chefkoch Josef Raemy und seinem «ewigen Lehrling» Erwin Müller verwöhnt. Bei strahlendem Sonnenschein genossen die Skifahrer am Samstag die Skipisten. Eine Wandergruppe formierte sich morgens Richtung Euschelspass, und am Nachmittag war das Ziel Im Fang. Dass die CSP-Leute aus Wünnewil in Jaun gern gesehene Gäste sind, wurde ihnen beim Willkommgruss des Pfarrers beim Sonntagsgottesdienst und dem Besuch des Verwalters Eduard Buchs bestätigt. «Was bringt das noch junge Jahr? Wissen kann es keiner, doch von selber gehts nicht.» Mit dem Wunsch auf einen grossen Einsatz und Erfolg auf der Politbühne reiste die CSP-Gruppe nach dem Dank an die Organisatoren wieder zurück.

Mehr zum Thema