Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Jazz hat seinen Preis

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Jazzclub Vully/Avenches macht sich Standortsorgen

Das Clublokal bietet Platz für 150 Personen und ist Teil einer dreiteiligen Industriehalle. Der Besitzer fasst nun einen Verkauf ins Auge, und damit ist auch die Zukunft des Clublokals in Frage gestellt. Trotzdem ist der Vorstand zuversichtlich, mit dem Besitzer, einem langjährigen Jazzfan, eine Lösung zu finden, um auch weiterhin das Lokal nutzen zu können (225 Quadratmeter, monatlicher Mietzins 1100 Franken).

«Für den Club wäre es natürlich ideal, wenn er die Halle kaufen könnte», meint Walter Schafroth, Präsident des Jazzclubs Vully/Avenches JCVA. Sollte sich allerdings ein Käufer für den gesamten Komplex – für alle drei Hallen – finden, so könnte dies einige Fragen aufwerfen bezüglich Beständigkeit.

Eine AG als Rettungsanker?

Sollte der Club jedoch die Möglichkeit haben, das Lokal zu kaufen, so müsste nach einer anderen finanziellen Grundlage gesucht werden. Laut Walter Schafroth ist die Gründung einer Aktiengesellschaft eine Option. Bei einm Kauf rechnet der Vorstand mit Kosten von rund 150000 Franken.

Einzig in der Region

Der Jazzclub Vully/Avenches JCVA feiert nächstes Jahr sein 20-jähriges Bestehen. Er ist der einzige in der Region. Der nächstgelegene Club, «Toni’s Jazz Club» mit rund 120 Mitgliedern, befindet sich in Garmiswil.

Die Mitglieder des JCVA kommen sowohl aus Deutschfreiburg als auch aus dem französischen Teil des Kantons. Heute zählt der Club rund 160 Paare und rund 180 Einzelmitglieder.
Quasi erstmals seit Bestehen des Clubs sah sich der Vorstand gezwungen, die Mitgliederbeiträge für das laufende Jahr um 5 Franken zu erhöhen. Nicht etwa, weil der Club rote Zahlen schreibt – im Gegenteil, die Rechung 99 konnte positiv abgeschlossen werden -, sondern lediglich, um sich abzusichern.
«Wir vom JCVA sind alles andere als geldgierig», schreibt Präsident Schafroth, «doch ohne genügend läuft auch bei unserem Hobby nichts oder zumindest nichts Akzeptables.» Neu betragen die Jahresbeiträge 40 Franken pro Einzelmitglied respektive 60 Franken pro Paar.

Reger Konzertbesuch

Der Jazzclub kann mit seiner grossen Zahl an Mitgliedern auf eine treue Hörerschaft zählen. Werden doch die monatlichen Konzerte regelmässig von rund 120 Zuhörerinnen und Zuhörern besucht.

Weltstars am kommenden Sonntag

Dank einem aussergewöhnlich grosszügigen Kulturbeitrag der Gemeinde Avenches konnte der Jazzclub Weltstars in den Provinz-Club verpflichten. Mit George Robert, as, cl, Phil Woods as, cl, Kenny Barron, piano, Ruffus Reid, b, und Billy Drummond, drums, sind am kommenden Sonn-tag Spitzenleute aus der internationalen Jazz-Szene in Avenches anzutreffen.

Jazzclub Vully/Avenches, Industriezone Ost: Sonntag, 7. Mai, 16.00 bis 19.00 Uhr.

Mehr zum Thema