Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Jean-Claude Kolly verlässt die Gérinia

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Nach 35 Jahren an der Spitze der Gérinia verlässt Dirigent Jean-Claude Kolly die Musikgesellschaft aus Marly. Das hat die Gérinia am Freitag mitgeteilt. Grund für den Rücktritt sei, dass sich Kolly künftig mehr auf seine Unterrichtstätigkeit und seine nationalen und internationalen Jurymandate konzentrieren wolle. Kolly selbst bestätigt das gegenüber den FN: Er habe ab Herbst mehr Lektionen an der Musikhochschule und am Konservatorium Freiburg übernommen. Darum bleibe nicht genug Zeit für die Leitung der Gérinia. Das gilt umso mehr, als Kolly gleichzeitig auch die Concordia dirigiert, die wie die Gérinia in der Höchstklasse spielt. Das Engagement bei der Concordia wird der 55-Jährige weiterführen.

«Der Entscheid, die Gérinia zu verlassen, war mit vielen Emotionen verbunden», so Kolly. Das Orchester und er seien zusammen gross geworden und hätten viele Projekte realisiert. «Ich nehme unzählige schöne Erinnerungen mit.»

Jean-Claude Kolly leitet die Gérinia noch bis Ende Jahr. Im Dezember wird er sich mit zwei Konzerten im Podium Düdingen verabschieden.

cs

Mehr zum Thema