Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Jede zehnte Stelle wird nur sehr tief entlöhnt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Neuenburg 2010 gab es in der Schweiz rund 275000 so genannte Tieflohnstellen, wie das Bundesamt für Statistik am Mittwoch bekannt gab. Das entspricht einem Anteil von 10,5 Prozent. Für 2010 galt ein Lohn unter 3986 Franken für eine 100-Prozent-Stelle als tief. Markant sind die Unterschiede zwischen den Geschlechtern: Mehr als zwei Drittel der Tieflohnstellen haben Frauen inne. Auch Angestellte ohne Schweizer Pass sind besonders von den Tieflöhnen betroffen. Der Anteil der Tieflohnbezüger ist bei Ausländern mit 18,5 Prozent fast doppelt so hoch wie bei Schweizern. sda

Bericht Seite 23

Mehr zum Thema