Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Jugendbande angehalten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Fünf Jugendliche im Alter zwischen 15 und 17 Jahren sind von der Freiburger Polizei wegen zahlreicher Diebstähle, Drohungen, Tätlichkeiten und weiterer Delikte angehalten worden: Schulhäuser, Kioske, Bushaltestellen, parkierte Autos war einige ihrer Ziele. Sie brachen Parkautomaten auf, beschädigten SBB-Wagen, bedrohten das Zugspersonal, brachen in Läden ein sowie in eine Schulkantine und eine Turnhalle, steckten 14 Briefkästen in Brand und belästigten Behinderte.

Die fünf wurden in Untersuchungshaft genommen, aus der sie nach den Befragungen durch die zuständigen Behörden wieder entlassen wurden, wie die Polizei mitteilt. Die Jugendlichen begingen die Delikte in Romont und Châtel-St-Denis meist in der Gruppe. Der Sachschaden wird auf mehrere zehntausend Franken geschätzt. Im Zuge der Ermittlungen sind 18 Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren sowie 14 Erwachsene einvernommen worden.

Mehr zum Thema