Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Jugendliche feuerten Schüsse ab

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Freiburg In der Nacht vom vergangenen Sonntag musste die Kantonspolizei wegen einer Schiesserei auf dem Pausenplatz des Kollegiums St. Michael ausrücken. Vor Ort fand sie sieben leere Patronenhülsen und drei Markierpatronen. Nach ersten Ermittlungsergebnissen wollten zwei Gruppen von Jugendlichen einen seit ein paar Tagen andauernden Streit zwischen zwei ihrer Mitglieder regeln. Zwar kam es dabei zu keinen Handgreiflichkeiten. Zwei Jugendliche gaben jedoch zu, in die Luft geschossen zu haben. Verletzte gab es keine.

Wie es in einer Medienmitteilung heisst, hat Untersuchungsrichter Olivier Thormann ein Verfahren wegen Gefährung Dritter, Verstoss gegen das Waffengesetz und Nötigung eröffnet. Insgesamt nahm die Polizei drei Personen fest, zwei Schweizer mit türkischen Wurzeln und einen Mazedonier. Sie sind 19 und 20 Jahre alt. Bei Hausdurchsuchungen fand die Polizei eine Pistole, eine Warnpistole, eine Plastikpistole, ein Magazin, ein Elektroschockgerät sowie Markierpatronen. rsa

Mehr zum Thema