Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Junge Generation zusammenbringen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Jauner Jugendliche gründen einen Verein

Autor: Von IMELDA RUFFIEUX

«Wir wollen die junge Generation in Jaun wieder stärker zusammenbringen», erklärt Benjamin Schuwey, Vizepräsident des neuen Vereins, gegenüber den FN. Er hat zusammen mit Bojan Buchs und Ramon Mooser die Initiative ergriffen, den Zusammenhalt unter der lokalen Jugend zu stärken. Die über 20-Jährigen hätten mit den 16- bis 17-Jährigen heute kaum mehr Kontakt. Man kenne sich gerade noch vom Sehen, erklärt Benjamin Schuwey. Das soll sich mit dem Verein, der am Samstag gegründet wurde, ändern.Der Jugendverein Jaun soll gemäss dem Modell der «Groupe Jeunesse», wie sie in vielen französischsprachigen Nachbargemeinden funktioniert, geführt werden. Das heisst, dass regelmässige Anlässe stattfinden und dass man sich am Wochenende vor dem Ausgang trifft. Es gebe sonst in Jaun wenig Unterhaltungsmöglichkeiten für die jüngere Generation, keine Gelegenheit, gemütlich zusammenzusitzen, erklärt Benjamin Schuwey.

Suche nach einem Lokal

Erstes Ziel des neuen Vereins ist deshalb auch die Suche nach einem passenden Raum. Der Vorstand will sich baldmöglichst mit dem Gemeinderat von Jaun treffen und hofft auf ein Entgegenkommen der Behörde wie auch der Bevölkerung. «Wir hoffen, dass wir ein Lokal zur Verfügung gestellt bekommen, ein Ort, wo wir niemanden stören.» Es sei wohl auch im Interesse der Gemeinde, dass die Jugendlichen in der Gegend bleiben, meint der neu gewählte Vize-Präsident. «Viele ziehen weg, weil Jaun ihnen zu wenig bieten kann.»Da sich unter den Mitgliedern des neuen Vereins auch viele Handwerker befinden, könnten sie selbst für die Ausstattung besorgt sein. «Wir sind nicht sehr anspruchsvoll.» Mit verschiedenen Aktivitäten wollen die Jugendlichen für ihren Verein eine finanzielle Basis schaffen.Der neue Verein entspricht offensichtlich einem Bedürfnis: Bereits zur Gründungsversammlung kamen 36 Jugendliche. Es sei auch kein Problem gewesen, Leute für die Vorstandsarbeit zu gewinnen – im Gegenteil, es meldeten sich mehr als Sitze zu vergeben waren. Der 19-Jährige ist deshalb auch überzeugt, dass der Verein gut funktionieren wird. «Wir sind natürlich auf die Mithilfe von jedem einzelnen Mitglied angewiesen.»

Nur für Ledige

Mitmachen kann jeder Jugendliche aus dem Jauntal, der das 16. Lebensjahr erreicht hat. Zweite Bedingung ist der Zivilstand: Nur Ledige werden aufgenommen; wer heiratet, tritt automatisch aus dem Verein aus. Im Übrigen entscheidet jeweils der ganze Verein über die Aufnahme von neuen Mitgliedern.

Mehr zum Thema