Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kampf gegen Butterkartell

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Kampf gegen Butterkartell

BERN. Nach der Migros sagt nun auch Coop den Butterpreisen den Kampf an und will so das Butterkartell brechen. Die Vorzugsbutter von Coop aus Schweizer Produktion soll rund 10 Prozent billiger sein als die heute angebotene Vorzugsbutter.Der Butterpreis werde künstlich hoch gehalten, schrieb Coop am Montag in einer Mitteilung. Die Regelung des Marktes liege in den Händen der vom Bund dafür beauftragten Butterorganisation. Damit hätten wenige Anbieter allein das Sagen.Die Migros hatte bereits im August einen Anlauf zur Senkung des Butterpreises unternommen und beim Bund beantragt, 1500 Tonnen Schweizer Vollrahm im grenznahen Ausland verbuttern und wieder in die Schweiz einführen zu lassen.sda

Bericht auf Seite 13

Mehr zum Thema