Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kämpferische Hausbesitzer

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Immobilien-Kammer Freiburg in Murten

Die Immobilien-Kammer und die ganze Westschweizer Immobilien-Vereinigung ist momentan daran, das Bundesparlament zu überzeugen, dass die geplante Anpassung im Obligationenrecht nicht die richtige ist. Jacques Ansermet, Jurist bei der Westschweizer Immobilien-Vereinigung, befürchtet ein Chaos, falls das neue System angenommen wird:«Eine Miete ist dann missbräuchlich, wenn sie mehr als 15 Prozent der ortsüblichen, statistischen Mietwerte ausmacht. Diese werden aber vom Bund bestimmt. Da ist es sehr schwierig, regionale Besonderheiten zu berücksichtigen.»

Auch die Hausbesitzer sollen anders besteuert werden. Der Miet-wert wird zwar nicht mehr versteuert, aber Hypotekarzinsen und Unterhaltskosten können nicht mehr abgezogen werden.

Jean-Marie Jordan neuer Präsident

Drei Jahre ist die Höchstdauer einer Präsidentschaft bei der Immobilien-Kammer. Der Freiburger Rechsanwalt Christoph Joller tritt deshalb wieder ins zweite Glied zurück. Er wird ersetzt von Jean-Marie Jordan, Treuhänder aus Freiburg, dem bisherigen Vize-Präsidenten. Das Sekretariat zieht neu in die Räumlichkeiten der Union patronale an der Spitalgasse. Die Jahresrechnung schliesst mit Gewinn ab. Die 800-köpfige Immobilien-Kammer hat einen Zusammenschluss mit den 1200 Mitgliedern der Freiburger Immobilien-Vereinigung geprüft und schliesslich wieder fallen lassen.

In seinen abschliessenden Ausführungen erklärte Jacques Ansermet:«Viele 30- bis 40-Jährige kommen zu uns und stellen Fragen, um selbst Hausbesitzer zu werden. Aber in der momentanen ist eine Beratung sehr schwierig.»

Mehr zum Thema