Freiburg 08.11.2019

Erschwingliche Wohnungen für alle

In Freiburg wurde eine neue Gruppierung gegründet, die den gemeinnützigen Wohnungsbau im Kanton unterstützen will. Sie repräsentiert über 1000 Wohnungen.

Die Freiburger Wohnbaugenossenschaften und ein knappes Dutzend weiterer gemeinnütziger Organisationen haben vorgestern eine Gruppierung gegründet, die die verschiedenen Akteure im gemeinnützigen Wohnungsbau unter einem Dach vereinen soll. Sie trägt den Namen Frimoup, wie gestern in einem Communiqué mitgeteilt wurde. Mit dieser neuen Organisation soll der Bau von Wohnungen mit erschwinglichen Mieten im ganzen Kanton belebt werden, wie es heisst. Frimoup vereint aktuell über 1000 Wohnungen unter einem Dach.

Ein Gesprächspartner

Ziel der Gruppierung soll insbesondere sein, als Gesprächspartner zwischen den verschiedenen involvierten Körperschaften aufzutreten. Weiter soll sie ihre Mitglieder in der weiteren Planung auf Kantonsebene vertreten, aber auch neue Akteure im gemeinnützigen Wohnungsbau unterstützen. Nicht zuletzt soll auch die breite Öffentlichkeit für die Bedürfnisse des gemeinnützigen Wohnungsbaus sensibilisiert werden. Dem Gründungsakt wohnten seitens des Bundesamts für Wohnungswesen dessen Vizedirektor Felix Walder sowie Pierre Heegaard bei, seitens der Stadt Freiburg Gemeinderätin Andrea Woeffray-Burgener (SP). Begrüsst wurde die Gründung dieser neuen Ins­titution im Weiteren von der kantonalen Baudirektion sowie von der Volkswirtschaftsdirektion, heisst es im Communiqué weiter.

jcg