Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kein Geld für Stutz

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Verbindung der Schweizer Ärztinnen und Ärzte (FMH) stoppt per sofort die Unterstützung für die Sendung «Gesundheit Sprechstunde» von Samuel Stutz. Das umstrittene Sammelkonto für Sponsorengelder wurde aufgelöst.

Der Zentralvorstand der FMH hat unter dem neuen Präsidenten Jacques de Haller den Ausstieg an einer Klausursitzung beschlossen. Sämtliche Zahlungen an Ringier seien per sofort gestoppt worden, bestätigte FMH-Sprecher Reto Steiner.
Die FMH hatte Ringier jährlich mit rund 1 Million Franken unterstützt. Davon waren rund 10000 Franken Eigenmittel der FMH. Der Grossteil der Gelder stammte von anonymen Geldgebern, welche die Sendung via ein Sammelkonto der FMH unterstützten. Das Sponsoring war Ende Mai in die Kritik geraten.

Mehr zum Thema