Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Keine Bevorzugung der wahren Gottéron-Fans?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Keine Bevorzugung der wahren Gottéron-Fans?

Autor: «Ticketfrust bei vielen Freiburger Fans» – FN vom 17. März 2009

Wen genau möchte der Club bei seiner Rechtfertigung nicht bevorzugen? Die Fans, die auch in schlechten Zeiten immer zum Club standen und dem Club auch finanziell mit Aktienzeichnungen, «Sauvez Gottéron» usw. geholfen haben?

Es gab in den letzten 20 Jahren einige Aktionen zur Rettung Gottérons. Die Fans waren dann jedes Mal sehr willkommen. Haben die Verantwortlichen des Clubs bei der momentanen guten Ausgangslage diese schlechteren Zeiten schon vergessen?

Die Fans vergessen nichts. Nicht die Freude an ihrem Club, aber sicher noch weniger, dass «jeder» irgendwo in der Schweiz zu Tickets kommt, die treuen Fans, die stundenlang vor der Kasse warteten, jedoch leer ausgehen.

Es wäre, wenn der Club dies wirklich wollte, sicher möglich, ein Kontingent an Tickets für das Heimpublikum an den Kassen zu verkaufen. Aber eben, man kann nur, wenn man will. Den Verantwortlichen des Clubs sei geraten: Geht vorsichtig mit Eurem Publikum um, es kommen bestimmt auch wieder andere Zeiten nach Freiburg.

Allez Gottéron!

Autor: Rosmarie Raemy, Plaffeien

Mehr zum Thema