Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kerzers–Bern für 37 Tage ohne Züge

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ab diesem Samstag ist die Bahnstrecke zwischen Kerzers und Bern-Brünnen-Westside für den Zugverkehr gesperrt. Dies wegen Bauarbeiten am Saaneviadukt, so die Informationen des Bahnunternehmens BLS. Die Sperrung der Zugstrecke soll bis am 9.  August dauern. Konkret betroffen sind sämtliche Züge der S5 und der S52 zwischen Bern-Brünnen-Westside und Kerzers sowie des RE Bern–Neuenburg–La Chaux-de-Fonds zwischen Bern und Kerzers.

Gemäss der BLS verkehren zwischen Bern-Brünnen-Westside und Kerzers Direktbusse im 20-Minuten-Takt. Die Fahrzeit verlängert sich um circa fünf Minuten. Die Anschlüsse sollen im Normalfall abgewartet werden. In Kerzers hält der Direktbus an einer provisorischen Haltestelle an der Unterwerkstrasse.

Bis zu 60 Minuten länger

Im Halbstundentakt sollen Regiobusse zwischen Bern-Brünnen-Westside und Kerzers verkehren. Diese halten unterwegs in Riedbach, Rosshäusern und Gümmenen. Gegenüber dem Zug verlängere sich hier die Fahrzeit um 30 bis 60  Minuten, so die BLS. Der Regiobus hält in Kerzers an einer provisorischen Haltestelle vor dem Bahnhof.

Für Pendler und Reisende ab dem Bahnhof Murten gibt es von montags bis freitags um sechs Uhr und um sieben Uhr je einen Expressbus nach Bern-Brünnen-Westside.

Bei den Bauarbeiten am Saane­viadukt in Gümmenen handelt es sich um eine Komplettsanierung. Das denkmalgeschützte Bauwerk von 1901 wird renoviert und die Strecke darauf auf Doppelspur ausgebaut. Die Arbeiten laufen seit Ende 2018.

jmw

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema