Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kerzers verspielt eine 2:0-Führung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Franz Brülhart

Fussball 2. Liga Der spärliche Zuschauerauflauf zeigte, dass es in diesem Spiel um nichts Relevantes mehr ging. Richemond hatte über das ganze Spiel gesehen mehr Spielanteil und Torchancen. Kerzers seinerseits nutzte vor allem in der ersten Hälfte seine wenigen Möglichkeiten. So konnten am Schluss beide Mannschaften mit dem einen Punkt zufrieden sein. Anlass zu Diskussionen gab der Schiedsrichter mit seinen zehn Gelben und der Gelb-Roten Karte (Mbengi) in einem Spiel, das eigentlich alles andere als hart oder gehässig geführt wurde.

Kerzers nutzte die Chancen

Richemond machte von Anfang an Druck und hatte in der Startviertelstunde schon drei gute Möglichkeiten, das Skore zu eröffnen. Zweimal vergab der Stürmer kläglich, und einmal rettete Goalie Michel Siffert mit einer Glanzparade. Kerzers hingegen nutzte seine Chancen und ging bis zur 40. Minute 2:0 in Führung. Kerzers schien nun das Spiel im Griff zu haben, doch eine zu kurz geratene Rückgabe (42.) erlief Marco Cinalli und konnte an Keeper Siffert vorbei flach zum Anschlusstreffer verkürzen. Fast wäre Richemond noch vor der Pause der Ausgleichstreffer gelungen: Michel Siffert konnte den Ball nicht festhalten, und Marco Cinalli schoss mit voller Wucht aus kurzer Distanz neben das Tor – ein Lupfer wäre besser gewesen.

Fragwürdiger Penalty

Nach der Pause geschah lange Zeit nichts Nennenswertes auf dem Platz. Bei einem Freistoss, getreten von Manuel Thurnherr, sprang der Ball im Sechzehner Sandro Stoll an die Hand (57.). Obwohl die Hand am Körper und keine Bewegung zum Ball zu sehen war, pfiff der Schiri und zeigte auf den Punkt. Thurnherr liess sich diese Chance nicht entgehen und verwandelte via Pfosten zum Ausgleich. Bis zum Ende der Partie hatten beide Teams noch einige gute Möglichkeiten zum Skoren. Michel Siffert sowie sein Gegenüber, Florian Perler, verhinderten dies jedoch mit ihren tollen Paraden. Anhand des Gezeigten geht die Punkteteilung in Ordnung.

Richemond – Kerzers 2:2 (1:2)

Sportplatz Guintzet; 80 Zuschauer; SR: Di Cicco Dominique; Tore: 19. Pfister 0:1, 40. Kirchhofer 0:2, 42. Cinalli 1:2, 57. Thurnherr 2:2 (Pen.).

Richemond:Gudelj (46.Perler); Meuwly, Lombardo (66. Yurdakul), Wuilloud, Chassot; Muharremi, Thurnherr, Mbengi, Soki; Bongard (74. Ferreira), Cinalli.

Kerzers: Siffert; Moser, Flühmann, Kyburz, Stoll; Schlapbach, Forster, Pfister, Krähenbühl; Kirchhofer (74. Schwab), Tanner.

Mehr zum Thema