Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kerzerslauf: Zum 25-jährigen Bestehen eine Jubiläumsschrift

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Kerzerslauf: Zum 25-jährigen Bestehen eine Jubiläumsschrift

Mit einem Fest wurde am vergangenen Freitag der 25-jährige Geburtstag des Kerzerslaufs offiziell gefeiert. Auf diesen Anlass hin erschien eine Jubiläumsschrift.

Blättert man die 43-seitige Publikation durch, dann geben manche Fotos den Eindruck, als ob es den Kerzerslauf bereits viel länger als 25 Jahre geben müsste. Abgebildete Männer mit buschigen Haaren erinnern an die 68er-Generation.

Der allererste Kerzerslauf fand aber am 10. März 1979 statt. Gewonnen wurde er vom bekannten Waffenläufer Albrecht Moser. 395 Läuferinnen und Läufer haben damals teilgenommen. Der Sieger der zweiten
Austragung, welche bereits 676 Teilnehmende zählte, war wiederum Albrecht Moser. Diesmal war er allerdings um 15,8 Sekunden schneller.

Der dritte Lauf
wurde zu einem Fiasko

Der dritte Lauf wurde erstmals von einem Ausländer gewonnen. Die vierte Austragung des Langstreckenlaufs «gab in verschiedener Hinsicht viel zu reden», heisst es im einseitigen Beschrieb, in welchem jeder einzelne Lauf kurz zusammengefasst ist.

Ein Schneesturm und Temperaturen von nur drei Grad Celsius machten den 870 Läuferinnen und Läufern zu schaffen. Eindrücklich illustriert ist dies mit einem Bild der Siegerin bei den Frauen, Vreni Forster.

Wegen der Temperaturen gab es Probleme bei der Zeitmessung. Nach dem Lauf hat man mit Schrecken festgestellt, dass die Zeiten nicht stimmen konnten. «Trotz dem Fiasko» seien aber die Läufer und auch die Presse weiterhin wohlgesinnt geblieben, stellt der Verfasser abschliessend fest.

Der Sieger des Laufs bei den Männern war erneut Albrecht Moser. Seine Zeit wurde mit «ca. 48.30.0» angegeben.

Mit jedem weiteren Lauf entwickelte sich auch die Technik. Erstaunlich ist, dass man mit dem Einzug der EDV befürchtete, die Rangliste könnte dann nicht mehr wie bis anhin am Montag bei jedem Läufer im Briefkasten sein.

1985 ging die Beteiligung erstmals zurück. Bereits im Jahr darauf konnten aber dank einer Werbekampagne mehr Teilnehmer und Zuschauer verzeichnet werden.

Am 25. Lauf im letzten Frühjahr nahmen 5397 Läuferinnen und Läufer daran teil. Dies waren 945 mehr als im Jahr zuvor.

59 628 Läuferinnen und Läufer
waren bisher dabei

Beim Aufrollen der Geschichte des 15 Kilometer langen Laufs in der Jubiläumsschrift wurden nicht nur die sportlichen Leistungen und die Bedingungen berücksichtigt, sondern auch der Arbeit hinter den Kulissen Bedeutung geschenkt.

Zahlreiche Helferinnen und Helfer sind nötig, damit der Kerzerslauf jeweils durchgeführt werden kann. Die Streckenposten sind genauso abgebildet wie der Festwirt.

Dass es den Kerzerslauf, an welchem bis anhin insgesamt 59 628 Läuferinnen und Läufer teilgenommen haben, überhaupt gibt, ist den Gründern Kurt Johner, Bernhard Schwab, Heinz Kramer und Urs Schwab zu verdanken.

Am 4. September 1978 diskutierte der Vorstand des Turnvereins Kerzers die Idee, und bereits drei Wochen später wurde ein Organisationskomitee gegründet. Später dann wurde der Kerzerslauf aus dem Turnverein ausgegliedert und der Verein Kerzerslauf gegründet.

Die Verantwortlichen des Kerzerslaufs waren immer auch bemüht, sich und die Organisation des Laufs zu verbessern. Im Jahr 2002 konnten sie das Iso-Zertifikat in Empfang nehmen.

Um den Standard der Veranstaltung zu halten, hat der Verein Kerzerslauf beschlossen, Bernhard Schwab als Geschäftsführer im Teilpensum anzustellen. ca

Mehr zum Thema