Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kilbi: Ein Abend ausverkauft, zwei ziemlich voll

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Trotz (oder wegen?) der vielen unbekannteren Namen und Experimente musste die Bad-Bonn-Equipe in diesem Jahr keinen Einbruch konstatieren. Insgesamt kamen 3600 Musikbegeisterte nach Düdingen, je 1100 an den beiden ersten Tagen, 1400 am ausverkauften Samstag. Programmchef Daniel Fontana kann damit gut leben. «Wir sehen keinen Grund, etwas zu ändern, die Kilbi ist immer offen für Neues. Die Künstler sind vom Festival begeistert. Cat Power bezeichnete es als bestes auf ihrer momentanen Tournee», freut sich Fontana. Auch der verlängerte Auftritt von The Notwist sei ein deutliches Zeichen für eine Beibehaltung des Kurses, der immerhin schon 18 Jahre lang gut angekommen ist.

Dass selbst am Freitag über 1000 Leute an die Kilbi kamen, mag überraschen, unterstreicht aber, dass es nicht immer grosse Namen braucht, damit ein Openair funktioniert. Während an den ersten beiden Tagen vor allem Leute aus der Region auszumachen waren, darunter solche, die sich spontan für einen Besuch entschieden, konnte man sich am Samstag von der internationalen Bedeutung der Kilbi überzeugen. Aus der Ostschweiz, Frankreich, Österreich und Deutschland erschienen die Zuschauer, um in die friedliche Atmosphäre einzutauchen. pj

Mehr zum Thema