Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Kino – aber sicher»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Auch diesen Sommer setzt das Open-Air-Kino Murten auf Schweizer Filme: Vor dem Berntor im Stadtgraben sind zwischen dem 17. Juli und dem 14. August die Streifen «Platzspitzbaby», «Moskau einfach!» und «Wolkenbruch» zu sehen. Der Film «Heicho» wird am 6. August sogar zum ersten Mal der Öffentlichkeit gezeigt: «Ich bin extrem stolz, dass wir den Film von Reto Camenisch als Premiere in Murten zeigen können», sagt der Organisator und Programmverantwortliche Roland Röthlisberger.

«Ein absoluter Geheimtipp»

Der Dokumentarfilm erzählt die Geschichte des Bluesmusikers und Intellektuellen Walter Liniger und seiner Suche nach der Unverfälschtheit und der Essenz des Blues. Im Film redet Liniger über die Exotik des Fremden, über das Weggehen und das Nach-Hause-Kommen und über die unbändige Kraft der soziokulturellen Prägung. «Der Filmer, Regisseur und begnadete Fotograf Reto Camenisch begleitete Walter Liniger während zweier Jahre in der Schweiz und im Süden der Vereinigten Staaten», erzählt Röth­lis­berger. Der Film sei ein absoluter Geheimtipp. «An der Premiere im August werden Walter Liniger und Reto Camenisch dabei sein», freut sich der Programmleiter. Hannes Hug, einer der profiliertesten Gesprächsleiter der Schweiz, werde die Diskussion moderieren.

Neben den Schweizer Filmen gibt es in Murten wie in den Vorjahren auch Kassenschlager, Familienfilme und spezielle Filmperlen zu entdecken. Doch Roland Röthlisberger ist überzeugt: «Die Schweizer Filme werden wieder sehr gefragt sein.»

Nummerierte Sitzplätze

In den letzten Jahren gab es in Murten 700 Sitzplätze. Dieses Jahr sind es 980. Der Grund dafür ist Corona: «Um die Abstände einhalten zu können, werden wir die Plätze neben Paaren, Gruppen oder Einzelpersonen frei lassen», erklärt Röthlisberger. Zum ersten Mal in der Geschichte des Open-Air-Kinos Murten werden die Plätze nummeriert sein.

Wegen der Vergrösserung der Tribüne haben die Organisatoren die Aufteilung der In­frastruktur angepasst: Im Stadtgraben finden die Kinobesucher die Tribüne und die Leinwand, das Bistro haben die Organisatoren in den kleinen Park nebenan ausgelagert. «Die Stadt Murten hat Hand geboten für diese Lösung, so dass wir auch für die Tische des Bistros viel Platz haben und die Abstände einhalten können.» Sie hätten sich das Motto «Kino – aber sicher» ausgedacht, sagt Röthlisberger, «das im doppelten Sinn zu verstehen ist».

Im Voraus Platz aussuchen

Wer sich also für einen der Leinwandstreifen interessiert, sollte sich sein Ticket im Vorfeld sichern. «Wer sich einen Platz aussuchen und auf der sicheren Seite sein will, reserviert besser im Voraus», sagt Röthlisberger. Der kurzfristige Ticketverkauf an der Abendkasse sei zwar weiterhin möglich, «aber wir wollen lieber nicht, dass die Leute Schlange stehen müssen».

www.openairkino-murten.ch

«Die Schweizer Filme werden wieder sehr gefragt sein.»

Roland Röthlisberger

Programmverantwortlicher Open-Air-Kino Murten

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema