Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Kino Murten hat neuen Geschäftsführer

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Jann Fahrni übergibt Leitung an Eric Deloséa

Autor: Von CORINNE AEBERHARD

Er sei ein «Urmurtner», habe sich allerdings nie für Murten engagiert. Weil er Filme möge und ganz nahe vom Kino wohne, habe er sich schliesslich dazu entschieden, «einen Beitrag zur Kultursituation zu leisten». So lautet die Begründung des neuen Geschäftsführers des Kinos le cinéma, Feuerwehrmagazin Nr. 1 in Murten, Eric Deloséa. Der 58-jährige Inhaber einer Unternehmensberatung in Bern folgt auf Jann Fahrni, Initiant und Mitbegründer des Kinos in Murten, der bis anhin die Geschäftsführung innehatte. Der Arbeitsaufwand wird mit rund einer 10-Prozent-Stelle angegeben.Fahrni will sich gemäss eigenen Angaben wieder «uneingeschränkt auf die Architektur und die Familie konzentrieren». Und nach fünf Jahren sei es Zeit, dass ein frischer Wind ins Kino komme. Mit Eric Deloséa habe man «die ideale Person gefunden». In den vergangenen Jahren sei viel Aufbauarbeit geleistet worden, nun gehe es darum, das Kino zukunftstauglich zu machen, damit es sich unter der grossen Konkurrenz behaupten kann.Das Kino wies ausser im letzten Jahr immer einen Verlust zwischen 15 000 und 20 000 Franken aus. Im letzten Betriebsjahr ging die Rechnung auf, weil das Kino viele beliebte Schweizerfilme zeigen konnte. Man müsse Lösungen suchen, um die durchschnittliche Auslastung des Kinos von 27 Besuchern zu erhöhen, so die beiden. Fahrni bedauerte, dass der Murtner Generalrat an seiner Sitzung vom vergangenen Mittwoch die Billettsteuer nicht abgeschafft hat. Das koste das Kino jährlich 15 000 Franken. Aber man sei im Gespräch mit dem Gemeinderat, um Lösungen zu suchen.

Mehr zum Thema